Navigation

SchlossKonzert in Salzburg

wo:Marmorsaal / Schloss Mirabell in Salzburg

Programm

MOZART: Streichquartett C-Dur KV 465 „Dissonanzenquartett“
PUCCINI: Streichquartett „Crisantemi“
(Programmänderungen vorbehalten)

Goya Quartett

GOYA, ein Wort aus dem Urdu, beschreibt das Gefühl in einer gut erzählten Geschichte komplett zu versinken. Dieses Gefühl mit Musik zu vermitteln ist das Ziel der vier Musiker, die sich im Mozarteum Salzburg kennenlernten.
Geboren in Litauen, Frankreich und Österreich und kombinieren sie ein breites Spektrum verschiedener Interpretationsstile aufgrund ihrer verschiedenen Herkunftsländer, Hintergründe, Schulen und Techniken.
Im gemeinsamen Denk-, Arbeits- und Aufführungsprozess finden diese jungen Musiker verschiedene Wege ihre Fähigkeiten zu kombinieren und kreieren auf diese Weise aufregende Programme und einzigartige Interpretationen.
Trotz des Fokus auf klassischer Musik sucht das Quartett nach neuen Ufern und Herausforderungen um ihre Kenntnisse und Möglichkeiten weiterhin zu vertiefen und nehmen an unverwechselbaren Projekten, Workshops und Festivals von Barock bis zur Moderne, Jazz und elektronischer Musik teil.
Zu hören war das GOYAquartet unter anderem beim „Salzburg Chamber music Festival“, der Eröffnung der Salzburger Festspiele in Kooperation mit dem Komponisten Wolfgang Rihm und auf Tourneen nach Litauen, Iran und Italien.
Weiters stechen ihre TV Auftritte für ORF (Österreichischer Rundfunk) und LRT (Lithuanian Radio Television) hervor

Ticket-Kategorien

Kategorie I

Nummerierte Sitzplätze im Mittelblock.
Bestmögliche Plätze werden nach Reihenfolge der Buchung zugewiesen.
Gemeinsam gebuchte Plätze liegen nebeneinander.

Kategorie II

Sitzplätze hinter und seitlich von Kategorie I.
Unnummerierte Plätze, freie Sitzplatzwahl.

Der Veranstaltungsort

Der prächtig mit Stuck ausgestattete barocke Marmorsaal von Schloss Mirabell gilt als einer der schönsten und historisch bedeutendsten Konzertsäle Salzburgs und der Welt. Einst hatte hier die Familie Mozart für die Salzburger Erzbischöfe musiziert.